Endlich wieder nationaler Schwimmsport für die besten Nachwuchsschwimmer Deutschlands in der Hauptstadt. Nach coronabedingter Abstinenz im Jahr 2020 konnten die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 26.-30. Oktober wieder nach Berlin zurückkehren. Die Kulisse bildete traditionell die Sprung- und Schwimmhalle am Prenzlauer Berg. Zehn Schwimmer der SSC Karlsruhe der Jahrgängen 2008 bis 2003 vertraten die Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe und qualifizierten sich im Vorfeld für die diesjährigen Meisterschaften. Julia Kusserow, Shirin Rosinel, Hanna Seiter sowie Mila Wazner vertraten die Frauen in den Jahrgängen 2008-2004. Für die Männer und die Jahrgänge 2008 bis 2003 starteten Leo Leverkus, Alexander Straub, Gerard Serrano Pol, Jakob Wenig, Thure Stian Müller sowie Tom Rittmann.

In der noch jungen Saison zeigten die Schwimmer um Cheftrainer Jonas Holzwarth eine sehr gute Gesamtleistung. Viele Finaleinzüge mit sehr guten Platzierungen konnten für die Schwimmgemeinschaft verbucht werden. Die Ergebnisse der Finals bzw. den direkten Entscheidungen in den 800m bzw. 1.500m Freistil-Läufe im Einzelnen:

Gerard Serrano

400 Meter Lagen     Finale                     Platz 6

200 Meter Freistil    Finale                     Platz 6

400 Meter Freistil    Finale                     Platz 6

800 Meter Freistil    Entscheidung          Platz 7

Hanna Seiter

200 Meter Schmett Finale                      Platz 6

Jakob Wenig

400 Meter Freistil Finale                         Platz 8

Leo Leverkus

1.500 Meter Freistil  Entscheidung          Platz 1

800 Meter Freistil    Entscheidung          Platz 1     Deutscher Jahrgangsrekord 08:46,50

200 Meter Lagen     Finale                     Platz 3

200 Meter Freistil    Finale                     Platz 1

400 Meter Finale     Finale                     Platz 1

200 Meter Schmett Finale                      Platz 1

Mila Wazner

100 Meter Rücken   Finale                     Platz 4

200 Meter Rücken   Finale                     Platz 4

40 Meter Rücken     Finale                     Platz 6

Thure Müller

1.500 Meter Freistil  Entscheidung          Platz 4

200 Meter Schmett  Finale                     Platz 6

800 Meter Freistil    Entscheidung          Platz 8

Tom Rittmann

100 Brust                Finale                     Platz 8

Hervorzuheben sind die Leistungen von Leo Leverkus. Der dreizehnjährige Schwimmer der SSC Karlsruhe konnte gleich mehrere Deutsche Jahrgangstitel mit nach Hause nehmen. In seiner Paradedisziplin der 1.500 Meter Freistil sicherte er sich souverän den Titel auf der Langstrecke. Ebenso setze er sich in einem Herzschlagfinale auf den letzten Metern im Finallauf der 200m Freistil durch und belohnte sich mit dem 1. Platz. Das gleiche Kunststück schaffte er auch über die 400 Meter Freistil und holte bereits am dritten Tag der fünftätigen Meisterschaften den 3. Deutschen Jahrgangstitel für die Schwimmgemeinschaft Karlsruhe. Ein weiterer Paukenschlag folgte auf der 200 Meter Schmetterlingstrecke am vierten Wettkampftag mit der nächsten Goldmedaille und einem weiteren Meistertitel für Leo Leverkus. Am letzten Wettkampftag bricht Leo seinen eigenen Deutschen Jahrgangsrekord auf der 800 Meter Freistilstrecke und sicherte sich damit seinen 5 Titel bei der diesjährigen Meisterschaft. In der Medaillensammlung reihte sich für Leverkus zudem die Bronzemedaille auf der 200 Meter Lagenstrecke ein. Leo Leverkus wurde zum Schluss der Veranstaltung als erfolgreichster männlicher Schwimmer mit einem Pokal geehrt.

Mit insgesamt guten Leistungen in den Finals und 5 Deutschen Jahrgangstiteln zieht Cheftrainer Jonas Holzwarth eine positive Bilanz. „Um den langfristigen Leistungsaufbau, sowie den trainingstechnischen Saisonverlauf nicht zu gefährden, konnten wir diese Meisterschaft nicht spezifisch vorbereiten. Wir sind mit den Leistungen im Verlauf der Meisterschaft sehr zufrieden und freuen uns umso mehr über die vielen Jahrgangstitel von Leo.“

DJM21

Gelungener Saisonauftakt für Giulia Goerigk. Die Schwimmerin der SSC Karlsruhe konnte bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal gleich zwei nationale Titel einfahren. Goerigk, die für die Schwimmregion Karlsruhe startet, überzeugt sowohl auf der 800 Meter Kraulstrecke, als auch auf der 400 Meter Kraulstrecke und krönte Ihr hervorragende Leistung mit zwei Deutschen Meistertiteln. Auch auf den 400 Meter Lagen wusste die Bühlerin zu überzeugen und sicherte sich den Deutschen Vizetitel auf der 25 Meterbahn. „Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und es war wirklich ein sehr guter Saisoneinstieg“, so Giulia Goerigk. Jetzt freue sie sich auf die kommenden Wettkämpfe. Zunächst steht für Goerigk der FINA Swimming World Cup bereits am kommenden Wochenende in Berlin an, bevor es danach zu den europäische Kurzbahnmeisterschaften nach Kazan geht. Abgerundet wurde die Medaillensammlung und der erfolgreiche Ausflug mit einem guten 4. Platz auf der 200 Meter Lagenstrecke.

Für Jonas Holzwarth, Cheftrainer der Schwimmregion Karlsruhe, waren die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften ein strategisch wertvoller Wettkampf: „Es war wichtig, wieder auf der Kurzbahn zu schwimmen, um zu sehen, wo wir nach langer Trainingsphase im nationalen Vergleich stehen. Natürlich geht unser Blick auch schon in Richtung der Kurzbahn Europameisterschaft, die bereits Anfang November beginnen.“ Der Landesstützpunkt Karlsruhe bietet seinen Schwimmern top Trainingsbedingungen und mit der Schwimmregion Karlsruhe ist in den kommenden Wettkämpfen zu rechnen, resümiert Holzwarth den perfekten Auftakt und beschreibt selbstbewusst die kommenden Aufgaben.

DKM2021

Bühl

Quellenangabe: Badisches Tagblatt vom 14.9.2021 

Beim Baden-Württembergischen Kader-Überprüfungswettkampf am Olympiastützpunkt Heidelberg knackte der für die Schwimmregion Karlsruhe startende SSC Schwimmer Leo Leverkus den Deutschen Rekord für 13jährige über die 800 Meter Freistilstrecke. Leo Leverkus setzt auf dieser Strecke mit 8:47,20 Minuten nach 36 Jahren eine neue Bestmarke. 

 Bild Leo Leverkus klein

Nach einer schwierigen Saison im Zeichen der Pandemie herrschte am Wochenende in Mühlacker ein wenig Normalität für die SSC Schwimmer der Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe. Unter den fast schon zur Routine gewordenen Hygienekonzepten für Schwimmveranstaltungen konnte die SGRK mit einer großen Mannschaft beim Internationalen Sendercup in Mühlacker einen erfolgreichen Saisonabschluss feiern. Die Leistungsschwimmer der Leistungsgruppen LG1 und LG 2 sowie der Nachwuchs aus den Teams A, B und D starteten im Freibad Mühlacker zu ihrem letzten Wettkampf, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht. Unten den Augen des gesamten Trainerstabs konnten nochmals einige Topleistungen abgerufen werden. Cheftrainer Jonas Holzwarth war auch vom Miteinander des gesamten Teams begeistert: „Von Groß bis Klein, das ganze Team war einfach super“. Nach den vielen Podestplatzierungen und sehr guten Einzelleistungen heißt es jetzt erstmals für die Schwimmer der SSC Karlsruhe die Beine hochlegen. „Es wird Zeit für die Saisonpause, dass wir danach erholt, motiviert und mit Freunde in die nächste Saison starten können“, so Holzwarth. Ein erster wichtiger Termin steht schon jetzt im Kalender für die kommende Saison. Denn im Oktober finden in Berlin die bereits zum zweiten Mal verschobenen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften statt.

 Bild Mühlacker 2021