Gelungener Saisonauftakt für Giulia Goerigk. Die Schwimmerin der SSC Karlsruhe konnte bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal gleich zwei nationale Titel einfahren. Goerigk, die für die Schwimmregion Karlsruhe startet, überzeugt sowohl auf der 800 Meter Kraulstrecke, als auch auf der 400 Meter Kraulstrecke und krönte Ihr hervorragende Leistung mit zwei Deutschen Meistertiteln. Auch auf den 400 Meter Lagen wusste die Bühlerin zu überzeugen und sicherte sich den Deutschen Vizetitel auf der 25 Meterbahn. „Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und es war wirklich ein sehr guter Saisoneinstieg“, so Giulia Goerigk. Jetzt freue sie sich auf die kommenden Wettkämpfe. Zunächst steht für Goerigk der FINA Swimming World Cup bereits am kommenden Wochenende in Berlin an, bevor es danach zu den europäische Kurzbahnmeisterschaften nach Kazan geht. Abgerundet wurde die Medaillensammlung und der erfolgreiche Ausflug mit einem guten 4. Platz auf der 200 Meter Lagenstrecke.

Für Jonas Holzwarth, Cheftrainer der Schwimmregion Karlsruhe, waren die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften ein strategisch wertvoller Wettkampf: „Es war wichtig, wieder auf der Kurzbahn zu schwimmen, um zu sehen, wo wir nach langer Trainingsphase im nationalen Vergleich stehen. Natürlich geht unser Blick auch schon in Richtung der Kurzbahn Europameisterschaft, die bereits Anfang November beginnen.“ Der Landesstützpunkt Karlsruhe bietet seinen Schwimmern top Trainingsbedingungen und mit der Schwimmregion Karlsruhe ist in den kommenden Wettkämpfen zu rechnen, resümiert Holzwarth den perfekten Auftakt und beschreibt selbstbewusst die kommenden Aufgaben.

DKM2021

Bühl

Quellenangabe: Badisches Tagblatt vom 14.9.2021 

Beim Baden-Württembergischen Kader-Überprüfungswettkampf am Olympiastützpunkt Heidelberg knackte der für die Schwimmregion Karlsruhe startende SSC Schwimmer Leo Leverkus den Deutschen Rekord für 13jährige über die 800 Meter Freistilstrecke. Leo Leverkus setzt auf dieser Strecke mit 8:47,20 Minuten nach 36 Jahren eine neue Bestmarke. 

 Bild Leo Leverkus klein

Nach einer schwierigen Saison im Zeichen der Pandemie herrschte am Wochenende in Mühlacker ein wenig Normalität für die SSC Schwimmer der Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe. Unter den fast schon zur Routine gewordenen Hygienekonzepten für Schwimmveranstaltungen konnte die SGRK mit einer großen Mannschaft beim Internationalen Sendercup in Mühlacker einen erfolgreichen Saisonabschluss feiern. Die Leistungsschwimmer der Leistungsgruppen LG1 und LG 2 sowie der Nachwuchs aus den Teams A, B und D starteten im Freibad Mühlacker zu ihrem letzten Wettkampf, bevor es in die wohlverdiente Sommerpause geht. Unten den Augen des gesamten Trainerstabs konnten nochmals einige Topleistungen abgerufen werden. Cheftrainer Jonas Holzwarth war auch vom Miteinander des gesamten Teams begeistert: „Von Groß bis Klein, das ganze Team war einfach super“. Nach den vielen Podestplatzierungen und sehr guten Einzelleistungen heißt es jetzt erstmals für die Schwimmer der SSC Karlsruhe die Beine hochlegen. „Es wird Zeit für die Saisonpause, dass wir danach erholt, motiviert und mit Freunde in die nächste Saison starten können“, so Holzwarth. Ein erster wichtiger Termin steht schon jetzt im Kalender für die kommende Saison. Denn im Oktober finden in Berlin die bereits zum zweiten Mal verschobenen Deutschen Jahrgangsmeisterschaften statt.

 Bild Mühlacker 2021

Mit einem starken Aufgebot überzeugten die 12 Schwimmer der Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Freiwasser in Münster mit vielen Topplatzierungen. Kulisse und Austragungsort der dreitägigen Veranstaltung bildete vom 24.-26. Juni das Hafenbecken in Münster. Unter strengen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen war es für viele der über 600 gemeldeten Athleten aus ganz Deutschland das erste große Zusammentreffen seit langer Zeit. Nach unzähligen Wettkampfausfällen, sowohl im Beckenschwimmen als auch im Freiwasser, waren die nationalen Meisterschaften gleich eine große Bewährungsprobe für Deutschlands Top-Athleten.

Bei perfekten Wassertemperaturen von bis zu 25 Grad gingen die Schwimmer in den offenen Wertungen über die 10 Kilometer Strecke sowie in den verschiedenen Altersklassenwertungen über die Strecken von 7,5 Kilometer, 5 Kilometer und 2,5 Kilometer an den Start. Cheftrainer Jonas Holzwarth und Trainerin Tanja Helget verfolgten spannende und intensive Wettkämpfe ihrer Schwimmer und feierten gleich zwei nationale Titel Ihrer Schützlinge. Mira Helget sicherte sich den Deutschen Meistertitel im Jahrgang 2009 über die 2,5 Kilometer Strecke. Ebenfalls über die 2,5 Kilometer Strecke holte sich Leo Leverkus im Jahrgang 2008 den Titel des Deutschen Meisters.

Neben den Wettbewerben kam der Spaß bei den gemeinsamen Abendessen der Sportler, Trainer und Eltern nicht zu kurz. Und nicht nur die Sportler haben die super Atmosphäre und die traumhafte Kulisse genossen, auch die Eltern blicken auf ein tolles Wettkampfwochenende zurück.

Nach dem starken Auftritt seiner Schwimmer im Freiwasser und mit gleich zwei nationalen Titeln im Gepäck geht der Blick von Cheftrainer Holzwarth schon jetzt in die kommende Saison. „Im Oktober stehen bereits die im Mai coronabedingt abgesagten Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin an. Jetzt heißt es, den Rest der Saison bis Ende Juli optimal zu nutzen“, so Holzwarth. Schließlich wolle man gut vorbereitet Ende August in das Training für die neue Saison starten. Denn dann heißt es für die Schwimmer der SGRK, die Fokussierung auf Berlin zu legen.

7,5 Kilometer Jugend weiblich

Philippa Seiler - 19. Platz

10 Kilometer Männer & Junioren männlich

Thure Stian Müller - 19. Platz

2,5 Kilometer Jugend männlich

Jahrgang 2009

Joris Jehle - 5. Platz

Nic Hauer - 7. Platz

Jahrgang 2008

Leo Leverkus - 1. Platz

Jakob Wenig - 11. Platz

2,5 Kilometer Jugend weiblich

Jahrgang 2009

Mira Helget - 1. Platz

Jahrgang 2008

Kaja Wrage- 28. Platz

Jahrgang 2007

Ciara Hensel - 28. Platz

Jahrgang 2005

Lavinia Rieß - 12. Platz

5 Kilometer Männer & Jugend männlich

Jahrgang 2003

Thure Stian Müller - 4. Platz

5 Kilometer Frauen & Jugend weiblich

Offene Wertung

Annika Hodapp - 87. Platz

Jahrgang 2005

Hanna Seiter - 16. Platz

Jahrgang 2004

Philippa Seiler - 10. Platz

3x1,25 Kilometer Staffel männlich

Jugend 2006-2009

  1. 2. Mannschaft - 15. Platz

Leo Leverkus

Joris Jehle

Jakob Wenig

 

3x1,25 Kilometer Staffel weiblich

Jugend 2006-2009

  1. 1. Mannschaft - 10. Platz

Mira Helget

Kaja Wrage

Ciara Hensel

3x1,25 Kilometer Staffel Mixed

Offene Wertung

  1. 1. Mannschaft - 8. Platz

Thure Stian Müller

Hanna Seiter

Annika Hodapp

 

Mira Leo Schnitt kleiner