Nikar-Cup Heidelberg

    Am Wochenende 26./27.3. fand in Heidelberg der diesjährige Nikar-Cup 2022 statt.
    Der Nikar-Cup ist ein Einladungswettkampf, bei dem Vereine aus der Region Qualifikationszeiten für ihre Landes- und die Deutsche Meisterschaft schwimmen können.
    641 gemeldete Schwimmerinnen und Schwimmer von 33 Vereinen traten an 2 Tagen an.

     

    Die Veranstalter vom SV Nikar wollten ein Zeichen für Frieden und Solidarität setzen und Geflüchtete aus der Ukraine unterstützen. Dazu hatte man die Möglichkeit in einem Zelt außerhalb des Schwimmbads T-Shirts mit dem Nikar-Cup Logo nach eigenen Farbwünschen beflocken zu lassen. 

    Die SGR Karlsruhe war mit 29 weiblichen und 22 männlichen Schwimmern in fast allen Disziplinen vertreten und dies auch einige Male sehr erfolgreich.
    Auch einige unserer jüngsten Schwimmer traten zum ersten Mal bei diesem Wettkampf an. Sie haben ihre Starts alle mit Bravour bestanden und konnten zum Teil sogar Gold- und Silbermedaillen mit nach Hause nehmen. 
    Herzlichen Glückwunsch.

    Ein tolles Wettkampf Wochenende, an dem die Athleten mal wieder im Team Sportgeist erleben konnten.

    Internationaler Wettkampf CIJ Luxemburg

    Das international besetzte Schwimm-Meeting CIJ Luxemburg war ein gutes Pflaster für die Schwimmer des SSC Karlsruhe, die für die Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe an den Start gegangen sind. „Wir haben uns hier in Luxemburg sowohl in den Vorläufen, als auch in den Finals sehr gut präsentiert. Wir konnten viele Podestplätze und gute Topplatzierungen in einem starken, internationalen Schwimmerfeld erkämpfen,“ so Cheftrainer Jonas Holzwarth zufrieden bei seinen Schlussworten an sein Team zum Ende des Wochenendes. Über 61 Vereine aus ganz Europa nahmen am Schwimmfest in Luxemburg teil.
    Mit Bestleistungen sicherten sich die Schwimmer in den Jahrgangswertungen über alle Disziplinen vier Bronzemedaillen, sechs Silber- und vier Goldmedaillen. In den Offenen Wertungen, der 400m Lagen Strecken, konnte sich die SGRK gleich zweimal einen 3. Platz sowohl bei den Frauen, als auch bei den Männern sichern. Mit insgesamt 15 Medaillen zeigte die SGRK auch auf internationalem Pflaster ihre Qualitäten und erreichten somit in der Teamwertung einen hervorragenden 6. Platz. Zudem stellte Leo Leverkus auf der 200m Schmetterling Strecke einen neuen Meeting-Rekord für Vierzehnjährige auf.
    Bevor es in den kommenden Osterferien ins Trainingslager nach Zypern geht, stehen nun für die Schwimmer der Leistungsgruppe 1 die nächsten intensiven Trainingsblöcke an. Im Anschluss finden die Süddeutschen Meisterschaften statt, bevor Ende Mai die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin in den Blickpunkt der Schwimmgemeinschaft rückt.

    Deutsche Meisterschaften Schwimmerischer Mehrkampf

    Nach mehrmaliger, coronabedingter Absage konnte den Nachwuchsschwimmern der Jahrgänge 2009 und 20210 endlich eine nationale Wettkampfplattform geboten werden. Bei den Deutschen Meisterschaften im Schwimmerischen Mehrkampf vom 18.-20.03.2022 in Dortmund starteten die SSC´ler Julian Haubrich und Joris Jehle bei den Titelkämpfen für die Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe.

    Die Besonderheit beim schwimmerischen Mehrkampf ist die große Bandbreite der zu leistenden Strecken, die am Ende über ein Punktesystem zur Platzierung führen. Zum Mehrkampf zählen die Strecken 400m Freistil, 200m Lagen und entsprechend der gewählten Hauptschwimmart die Strecken über 50m Beine, 100m und 200m. In den Jahrgängen 2009 belegte Julian Haubrich mit 2197 Punkten einen guten 9. Platz. Mit nur 10 Punkten Rückstand auf seinen Teamkollegen belegte Joris Jehle mit 2187 Punkten den 10. Platz. Beide Schwimmer gingen in der Hauptschwimmart Rücken an den Start.

    Trainerin Tanja Helget zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer beiden Schwimmer, die zum ersten Mal auf nationaler Ebene gestartet sind.

    32. Süddeutsche Meisterschaften Lange Strecken in Würzburg

    Die vom 26. - 27.02.20222 stattfindenden Wettkämpfe im Wolfgang-Adami-Bad in Würzburg der 400m Lagen, 800m sowie 1.500m Freistil auf der 50 Meter-Bahn versprachen zwei spannende Wettkampftage und die Jagd des Süddeutschen Meistertitels. 

    Für die 8 SchwimmerInnen der SG Region Karlsruhe Julian Haubrich, Nic Hauer, Alexander Daniel Manyrin, Thure Stian Müller, Gerard Serrano Pol, Giulia Goerigk, Hanna Seiter und Lina Winkler, die sich im Vorfeld mit den erforderlichen Zeiten qualifiziert hatten, ging es am Freitagnachmittag mit der Trainerin Tanja Helget nach Würzburg. 

    Bereits am Morgen des ersten Wettkampftages erschwamm sich Giulia Goerigk über 400m Lagen in der offenen Wertung die Goldmedaille.

    Auf den 1.500m Freistil der Männer erreichte Thure Stian Müller den ersten Platz im Jahrgang 2003 und konnte sich somit ebenfalls über Gold und den Süddeutschen Meistertitel freuen. 

    Auch am Sonntag konnten sich die SchwimmerInnen über neue Bestzeiten freuen. Gerard Serrano Pol belegte in seiner Altersklasse über 400m Lagen den 1. Platz und erreichte in der Gesamtwertung Platz 6. Den letzten Wettkampfabschnitt im Würzburger Wolfgang-Adami-Bad bildeten am Sonntagnachmittag die 800m Freistil der Männer. Eine tolle Leistung erbrachte Thure Stian Müller über die 800m Freistil im Jahrgang 2003 in einer Zeit von 8:36,63 Minuten und sicherte sich damit seine zweite Goldmedaille an diesem Wochenende. Den 3. Platz und somit die Bronzemedaille erzielte Gerard Serrano Pol. Gespannt verfolgte die Trainerin Tanja Helget beim Aufeinandertreffen von 41 Schwimmvereinen und Schwimmregionen aus Süddeutschland ihre SchwimmerInnen und war mit den Ergebnissen sichtlich zufrieden. Hervorzuheben sind die guten Leistungen unserer 3 Jüngsten Lina Winkler (Jgh. 2010), Julian Haubrich (Jgh. 2009) und Nic Hauer (Jgh. 2009) für die es der erste Wettkampf auf dieser Ebene war. Begleitet von strahlendem Sonnenschein kamen die SchwimmerInnen am Sonntagnachmittag wieder in Karlsruhe an.

    5. Internationales Winterschwimmfest

                        

    Am vergangenen Wochenende 19./20.02.22 fand in der Traglufthalle „Inselbad Stuttgart- Untertürkheim“ bei Sonnenschein das 5. Internationale Winterschwimmfest statt, bei dem für die SGR Karlsruhe insgesamt 34 Athleten am Start waren. 

     

    Es waren Schwimmer der Wettkampfgruppen LG2, B-, D-, und A- Team vertreten, die in den entsprechenden Abschnitten gegen die starke Konkurrenz vom Badischen-, Bayerischen-, Hessischen, Saarländischen und Württembergischen Schwimmverband antraten. Pro Wettkampftag gab es jeweils drei Abschnitte, die jahrgangsmäßig aufgeteilt wurden, so dass die strengen Hygienevorschriften ordnungsgemäß eingehalten werden konnten.

     

    Mit vielen persönlichen Bestzeiten erzielten die Sportlerinnen und Sportler sehr gute Einzelleistungen und konnten vor allem internationale Wettkampfluft schnuppern. Die jungen Sportler gaben ihr Bestes und wurden am Ende mit tollen Platzierungen belohnt. 

     

    Die Geschlossenheit und die Stimmung am Beckenrand sorgten auch beim Trainerteam Tanja Helget, Valentina Rieß und Malaika Feyl für eine großartige Atmosphäre, die sich mit den Leistungen ihrer Schützlinge zufrieden zeigten.

    BaWü-Meisterschaften der Langen Strecken

    Starker Auftritt der Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe und den Schwimmern der SSC Karlsruhe bei den diesjährigen Offenen Landesmeisterschaften über die Langen Strecken im Stuttgarter Inselbad. Sowohl in den Jahrgängen als auch in den Offenen Wertungen brillierten die Schwimmer die langen Distanzen der 1500m Freistil, 800m Freistil sowie der 400m Lagen auf der 50m Bahn.

     

    In der Juniorenwertung holte Thure Stian Müller sowohl auf den 800m Freistil als auch auf den 1500m Freistil gleich zwei Meistertitel. Auf den gleichen Strecken holte Leo Leverkus im Jahrgang 2008 ebenso zwei BaWü-Meistertitel nach Hause. Mira Helget überzeugte im Jahrgang 2009 mit zwei Meistertiteln auf den 400m Lagen und auf den 800m Freistil. Joris Jehle sicherte sich den Meistertitel auf den 400m Lagen im Jahrgang 2009 und Ronja Hegner auf den 800m Freistil im Jahrgang 2006. 

     

    Hinzu kamen zwei 2. Plätze sowie vier 3. Plätze von Julian Haubrich, Nic Hauer und Joris Jehle in den Jahrgängen 2009. In der Offenen Wertung holten die Schwimmer der Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe zudem zweimal Silber und zweimal Bronze. Mit insgesamt 18 Medaillen kehrten die Schwimmer sehr erfolgreich von den Baden-Württembergischen Meisterschaften nach Karlsruhe zurück. 

    Bundesfinale im Mannschaftswettbewerb

    31.01.2022

    Das Bundesfinale zum DSV-Endkampf des Deutschen Mannschaftswettbewerbes Schwimmen der Jugend, kurz DMSJ, fand am Wochenende vom 29.-30.01.2022 in Wuppertal statt. Die SSC Schwimmerinnen Mira Helget, Helena Jurack, Nele Winkler und Kaja Wrage starteten beim großen Showdown auf nationaler Bühne für die Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe.

    Die Schwimmerinnen der Jahrgänge 2008 und 2009 qualifizierten sich bereits Ende November 2021 im regionalen Vorentscheid im heimischen Fächerbad und holten sich das Ticket für das Bundesfinale. Sie zählten in Ihrer Altersklasse zu den zwölf schnellsten Mannschaften Deutschlands. In der Schwimmoper Wuppertal versprach der Staffelwettbewerb der Mannschaften Hochspannung von der ersten bis zur letzten Minute. Der Auftakt am Samstag machten die 4x100m Freistil, gefolgt von den 4x100m Brust und als Abschluss die 4x100m Rücken. Nach drei Staffelwettkämpfen lag die Mannschaft der SGRK nach dem ersten Tag auf dem 8. Platz. In den letzten und finalen Wettkämpfen am Sonntag, den 4x100m Schmetterling sowie den 4x100m Lagen konnten die Karlsruher Schwimmerinnen ihren starken 8. Platz vom Vortrag verteidigen.

    Cheftrainer Jonas Holzwarth und Trainerin Tanja Helget blicken hoch zufrieden auf das Bundesfinale in Wuppertal zurück. „Der Teamwettbewerb ist immer eine besondere Herausforderung. Hier kommt es auf Nuancen an und alles kann in einem Staffelwettbewerb passieren. Unsere Mannschaft hat sich toll präsentiert“, so Holzwarth. Bereits jetzt geht sein Blick und volle Konzentration nach vorne auf die kommenden Wochen: „Wir nutzen nun die anstehenden Baden-Württembergischen Meisterschaften der Langen Strecken als Standortbestimmung, um das Training für den langfristigen Leistungsaufbau besser zu steuern.“ Die Meisterschaften finden vom 12.-13. Februar 2022 in Stuttgart statt.

    Unser Team in Wuppertal

    Erfolgreiche Rückkehr aus Berlin - Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2021

    Endlich wieder nationaler Schwimmsport für die besten Nachwuchsschwimmer Deutschlands in der Hauptstadt. Nach coronabedingter Abstinenz im Jahr 2020 konnten die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften vom 26.-30. Oktober wieder nach Berlin zurückkehren. Die Kulisse bildete traditionell die Sprung- und Schwimmhalle am Prenzlauer Berg. Zehn Schwimmer der SSC Karlsruhe der Jahrgängen 2008 bis 2003 vertraten die Schwimmgemeinschaft Region Karlsruhe und qualifizierten sich im Vorfeld für die diesjährigen Meisterschaften. Julia Kusserow, Shirin Rosinel, Hanna Seiter sowie Mila Wazner vertraten die Frauen in den Jahrgängen 2008-2004. Für die Männer und die Jahrgänge 2008 bis 2003 starteten Leo Leverkus, Alexander Straub, Gerard Serrano Pol, Jakob Wenig, Thure Stian Müller sowie Tom Rittmann.

    In der noch jungen Saison zeigten die Schwimmer um Cheftrainer Jonas Holzwarth eine sehr gute Gesamtleistung. Viele Finaleinzüge mit sehr guten Platzierungen konnten für die Schwimmgemeinschaft verbucht werden. Die Ergebnisse der Finals bzw. den direkten Entscheidungen in den 800m bzw. 1.500m Freistil-Läufe im Einzelnen:

    Gerard Serrano

    400 Meter Lagen, Finale, Platz 6

    200 Meter Freistil, Finale, Platz 6

    400 Meter Freistil, Finale, Platz 6

    800 Meter Freistil, Entscheidung, Platz 7

    Hanna Seiter

    200 Meter Schmett, Finale, Platz 6

    Jakob Wenig

    400 Meter Freistil, Finale, Platz 8

    Leo Leverkus

    1.500 Meter Freistil, Entscheidung, Platz 1

    800 Meter Freistil, Entscheidung, Platz 1     Deutscher Jahrgangsrekord 08:46,50

    200 Meter Lagen, Finale, Platz 3

    200 Meter Freistil, Finale, Platz 1

    400 Meter Finale, Finale, Platz 1

    200 Meter Schmett, Finale, Platz 1

    Mila Wazner

    100 Meter Rücken, Finale, Platz 4

    200 Meter Rücken, Finale, Platz 4

    40 Meter Rücken, Finale, Platz 6

    Thure Müller

    1.500 Meter Freistil, Entscheidung, Platz 4

    200 Meter Schmett, Finale, Platz 6

    800 Meter Freistil, Entscheidung, Platz 8

    Tom Rittmann

    100 Brust, Finale, Platz 8

    Hervorzuheben sind die Leistungen von Leo Leverkus. Der dreizehnjährige Schwimmer der SSC Karlsruhe konnte gleich mehrere Deutsche Jahrgangstitel mit nach Hause nehmen. In seiner Paradedisziplin der 1.500 Meter Freistil sicherte er sich souverän den Titel auf der Langstrecke. Ebenso setze er sich in einem Herzschlagfinale auf den letzten Metern im Finallauf der 200m Freistil durch und belohnte sich mit dem 1. Platz. Das gleiche Kunststück schaffte er auch über die 400 Meter Freistil und holte bereits am dritten Tag der fünftätigen Meisterschaften den 3. Deutschen Jahrgangstitel für die Schwimmgemeinschaft Karlsruhe. Ein weiterer Paukenschlag folgte auf der 200 Meter Schmetterlingstrecke am vierten Wettkampftag mit der nächsten Goldmedaille und einem weiteren Meistertitel für Leo Leverkus. Am letzten Wettkampftag bricht Leo seinen eigenen Deutschen Jahrgangsrekord auf der 800 Meter Freistilstrecke und sicherte sich damit seinen 5 Titel bei der diesjährigen Meisterschaft. In der Medaillensammlung reihte sich für Leverkus zudem die Bronzemedaille auf der 200 Meter Lagenstrecke ein. Leo Leverkus wurde zum Schluss der Veranstaltung als erfolgreichster männlicher Schwimmer mit einem Pokal geehrt.

    Mit insgesamt guten Leistungen in den Finals und 5 Deutschen Jahrgangstiteln zieht Cheftrainer Jonas Holzwarth eine positive Bilanz. „Um den langfristigen Leistungsaufbau, sowie den trainingstechnischen Saisonverlauf nicht zu gefährden, konnten wir diese Meisterschaft nicht spezifisch vorbereiten. Wir sind mit den Leistungen im Verlauf der Meisterschaft sehr zufrieden und freuen uns umso mehr über die vielen Jahrgangstitel von Leo.“

    Rekord nach 36 Jahren endlich gebrochen

    Beim Baden-Württembergischen Kader-Überprüfungswettkampf am Olympiastützpunkt Heidelberg knackte der für die Schwimmregion Karlsruhe startende SSC Schwimmer Leo Leverkus den Deutschen Rekord für 13jährige über die 800 Meter Freistilstrecke. Leo Leverkus setzt auf dieser Strecke mit 8:47,20 Minuten nach 36 Jahren eine neue Bestmarke. 

    Deutsche Kurzbahnmeisterschaften 2021

    Gelungener Saisonauftakt für Giulia Goerigk. Die Schwimmerin der SSC Karlsruhe konnte bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal gleich zwei nationale Titel einfahren. Goerigk, die für die Schwimmregion Karlsruhe startet, überzeugt sowohl auf der 800 Meter Kraulstrecke, als auch auf der 400 Meter Kraulstrecke und krönte Ihr hervorragende Leistung mit zwei Deutschen Meistertiteln. Auch auf den 400 Meter Lagen wusste die Bühlerin zu überzeugen und sicherte sich den Deutschen Vizetitel auf der 25 Meterbahn. „Ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen und es war wirklich ein sehr guter Saisoneinstieg“, so Giulia Goerigk. Jetzt freue sie sich auf die kommenden Wettkämpfe. Zunächst steht für Goerigk der FINA Swimming World Cup bereits am kommenden Wochenende in Berlin an, bevor es danach zu den europäische Kurzbahnmeisterschaften nach Kazan geht. Abgerundet wurde die Medaillensammlung und der erfolgreiche Ausflug mit einem guten 4. Platz auf der 200 Meter Lagenstrecke.

    Für Jonas Holzwarth, Cheftrainer der Schwimmregion Karlsruhe, waren die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften ein strategisch wertvoller Wettkampf: „Es war wichtig, wieder auf der Kurzbahn zu schwimmen, um zu sehen, wo wir nach langer Trainingsphase im nationalen Vergleich stehen. Natürlich geht unser Blick auch schon in Richtung der Kurzbahn Europameisterschaft, die bereits Anfang November beginnen.“ Der Landesstützpunkt Karlsruhe bietet seinen Schwimmern top Trainingsbedingungen und mit der Schwimmregion Karlsruhe ist in den kommenden Wettkämpfen zu rechnen, resümiert Holzwarth den perfekten Auftakt und beschreibt selbstbewusst die kommenden Aufgaben.