Zur Teilnahme an Schwimmwettkämpfen ist jeder Verein verpflichtet, eine bestimmte Anzahl an Kampfrichtern zu stellen. Kampfrichter im Schwimmsport sind in der Einstiegsgruppe Zeitnehmer, Zielrichter und Wenderichter. Bei Interesse können Lehrgänge zum Starter, Schwimmrichter, Auswerter, Protokollführer oder zum Schiedsrichter besucht werden. Also interessante Tätigkeiten und man ist immer direkt am Geschehen beteiligt.

Die Ausbildung zum Kampfrichter in der Einstiegsgruppe mit einem ausführlichen theoretischen Teil und einer Abschluß-Prüfung wird ganztägigan einem Samstag durchgeführt. Teilnahmevor- aussetzung:  Mindestalter 14 Jahre

Kontakt: SGRK-Ansprechpartner Kampfrichter

Grundsätzlich muss die SG Region Karlsruhe an jeder Veranstaltung zwischen einem und drei Kampfrichter pro Wettkampfabschnitt stellen. Leider ist die Zahl der Eltern und Schwimmer/innen, die sich als Kampfrichter zur Verfügung stellen, auf eine Zahl gesunken, die über die gesamte Saison nicht zur Deckung der Kampfrichter-Verpflichtung ausreicht.

Bei Meisterschaften hat dies zur Folge, dass wir für jeden fehlenden Kampfrichter pro Abschnitt  75 Euro Straf-Gebühr zahlen müssen. Bei wichtigen Meisterschaften können so bis zu 900 Euro zusammen kommen, wenn keine Kampfrichter gestellt, werden.

Eine weitere Folge bei Nichtstellen eines Kampfrichters kann sogar der Ausschluss vom Wettkampf sein.

Also: ohne Kampfrichter keine Wettkampfteilnahme.

Eine große Zahl an Kampfrichtern bedeutet einige wenige Wettkampfeinsätzen für jeden, und damit keinen großen Aufwand für den Einzelnen.

Heute bei wenig aktiven Kampfrichtern müssen die Einzelnen bei allen Wettkämpfen immer wieder ran. Deshalb die Bitte der SGRK, sich als Kampfrichter zur Verfügung zu stellen, um auch weiterhin als SG Region Karlsruhe aktiv am Wettkampfgeschehen teilnehmen zu können und den Kindern und Jugendlichen ihren geliebten Schwimmsport zu ermöglichen.

Besonders bei den Veranstaltungen mit den jüngeren Jahrgängen (13 Jahre und jünger) fehlen der SGRK häufig Kampfrichter.

 

Auf diesem Wege bedankt sich die SGRK bei allen aktiven Kampfrichtern