Vom 14. bis 16. Juni fanden in Dortmund die Deutschen Meisterschaften im Schwimmerischen Mehrkampf für den Jahrgang 2008 statt. Zum ersten Mal war der Wettkampf losgelöst von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften und somit ein eigenständiges Event. Qualifiziert haben sich die besten 120 Mädchen und Jungs über ihre 200m Lagen Zeit. Von der SGR Karlsruhe qualifizierte sich Leo Leverkus als einziger Schwimmer für diese Meisterschaften. Wie beim bisherigen Mehrkampf waren die Disziplinen 50m Beine, 100m und 200m Gesamtlage einer Schwimmart sowie 200m Lagen und 400m Freistil zu absolvieren.

Der Auftakt im Dortmunder Südbad stellte am Freitag die 400m Freistil dar. Mit der drittbesten Laufzeit von 4:50,67 Minuten ging Leo Leverkus gestärkt in den zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften. Glänzen konnte er nicht über die 50m Beine seiner Hauptschwimmart Schmetterling. Hingegen waren seine Auftritte über die 100m und 200m Schmetterling bemerkenswert, die er jeweils mit persönlichen Bestleistungen abschloss und sich nach dem zweiten Wettkampftag damit auf den zweiten Platz vorarbeitete. Am 3. und letzten Wettkampftag lieferten sich die Namensvettern Leo Ilias Baumann von Saar Max Ritter und Leo Leverkus einen spannenden Kampf um den Meistertitel. In den abschließenden 200m Lagen sicherte sich Leverkus von der SGR Karlsruhe mit 2:36,21 Minuten und einer persönlichen Bestzeit die schnellste Zeit der Veranstaltung. In der Gesamtabrechnung lag Leo Leverkus mit 17 Punkten Rückstand zum Erstplatzierten und sicherte sich damit den Deutschen Vizemeistertitel im Schwimmerischen Mehrkampf.

Leo Leverkus stellte an diesem Wochenende drei Badische Altersklassenrekorde auf und verbesserte einen bereits von ihm bestehen Rekord nochmals. Trainer Rudi Schulz und Cheftrainer Jonas Holzwarth zeigten sich von Leos Auftritt bei seiner ersten nationalen Meisterschaft beeindruckt.

 Leo